Name des Modells
Erbauer:
Eigner:
 
Daten des Modells
Schiffstyp
Modellkategorie:
Maßstab:
Länge über alles:
Breite über Anbauten:
Höhe über alles:
Tiefgang:
Baumaterialien:
Baugrundlagen:
Bauzeit in Std:
Gewicht des Modells:
"Kranich"
Uwe Plantener
Uwe Plantener
 
 
Schnellboot Typ 141
RC-Modell
1:30
1440 mm
  245 mm
  420 mm
    80 mm
GFK, Polystyrol, Messing, Alu, Holz
Bauplan, Fotos vom Original 
nicht bekannt
7500 gr.

Information zum Modell:

Das Modell ist fahrbereit und fertig gebaut. Das Modell ist ein kompletter Eigenbau.

Folgende Sonderfunktionen wurden eingebaut:

Radar drehbar, Licht, Geschütze drehen und heben und senken sich.

Es war angedacht selbstlaufende Torpedos zu verschießen. Dazu wurden auch Prototypen gebaut. Diese Idee wurde später verworfen.

Informationen zum Original:

Das Schnellboot wurde 1959 auf der Lürssen-Werft in Bremen-Vegesack gebaut und dem 5. Schnellbootgeschwader zugeteilt. Ab 1971 fuhr es im 3. Schnellbootgeschwader.

Seit 02.11.1973 war die neue Heimat Bremerhaven. Dort lag es als Museumsschiff bis zum 11.02.2008.

Eigentlich sollte das Boot restauriert werden, aber der Zustand war so schlecht, dass das Boot in Norwegen verschrottet wurde.

Das als Kielboot-Kompositbau mit Rundspant und flachem Heck erstellte Boot galt über Jahre als Prototyp für Schnellboote. Die 3lagige Diagonal-Krawelbeplankung auf Leichtbauspanten hatte sich dabei besonders bewährt.

Das Original wog 163 Tonnen. Angetrieben wurde das Boot von vier 20 Zylinder-Dieselmotoren von Mercedes-Benz mit zusammen 12.000 PS. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 43 Kn. Bei 40 Kn Marschgeschwindigkeit betrug die Reichweite 6.700 Seemeilen. 39 Mann Besatzung hatte das Boot.

Die Bewaffnung der Boote bestand aus vier Einzeltorpedorohren 53,3cm und zwei 40mm Geschützen in Einzellafetten. Durch das Entfernen der hinteren Torpedorohrsätze konnte auch eine entsprechende Minenladung gefahren werden.