T                                                                                                                                                 zurück zur Übersicht

 

Taifun

Tropischer Wirbelsturm in Südostasien (orkanartiger Wind), zwischen Juli und Oktober.

  

Takelgarn

Heißt an Land Bindfaden

 

Takelpäcken

Arbeitsanzug; ein besonders kräftiges Arbeitspäckchen, ein Segeltuchanzug.

 

Takling

Sicherung eines Tampens aus geschlagenem Tauwerk gegen Aufdröseln.

 

Taktfeuer

Feuer mit kennzeichnendem Rhythmus der Lichterscheinung.

 

Talje  

Eine Kombination von Tauwerk und Blöcken, um nach dem Prinzip eines Flaschenzuges mit relativ einfachen Hilfsmitteln die Arbeit zu erleichtern.

taljen

Mit einer Talje aufziehen, hochziehen.

 

Taljereep

Zwischen zwei Blöcken mehrfach geschorenes Tau.

 

tallieren

Die Warenmenge beim Löschen oder Laden prüfen und zählen.

 

Tallymann

Ladungskontolleur, prüft die Ladung auf richtige Menge und ordnungsgemäßen Zustand.

 

Tampen

· Kurze Leine

· Das Ende einer Leine (das Ende eines Endes).

 

tatsächliche Fahrt

Die Geschwindigkeit eines Schiffes über Grund.

 

Tau

· Starkes Seil.

· Morgendlicher Niederschlag.

 

Teak

Das im Schiffbau oft verwendete schwere dunkelbraune Holz der indischen Eiche.

 

Tegehoff

Wilhelm von Tegetthof, Admiral, 1827 bis 1871, Wien, Tegetthof befehligte auch die Flotte des deutschen Bundes bei dem Seegefecht vor Helgoland am 9. Mai 1864.

 

terrestrische Navigation

Navigation an der Küste mit Hilfe von Landmarken und anderen Punkten der Erde, dem Grund und der auf ihm verankerten schwimmenden Seezeichen, zum Unterschied zur astronomischen und Funknavigation.

 

Tetrete

Griechisches Ruderschiff (mit vier Reihen von Ruderern).

 

TEU

Abk.Twenty Foot Equivalent Unit (Einheitsstandard für Containerschiffe -20 Fuß-Container).

 

Thetis

Griechische myth. Göttin des Meeres, Tochter des Nereus und Mutter des Achilles.

 

Tide

Unterschiedliche Meereshöhe durch Ebbe und Flut.

 

Tidenhub

Höhenunterschied des Wasserstandes im Wechsel der Gezeiten.

 

Tidenkalender

Siehe: Gezeitenkalender.

 

Tiefgang

Der senkrechte Abstand von Unterkante Kiel bis zur Wasserlinie.

 

Tieflademarke

Auch Freibord, Freibordmarke, Plimsollmarke.

Bei Handelsschiffen auf halber Schiffslänge beidseitig am Rumpf angebrachte Markierung, die den höchstzulässigen Tiefgang angibt. Die Freibordmarke besteht aus Liniensymbolen und Buchstaben. Die Oberkante des Deckstriches gibt die Höhenlage des Freiborddeckes an.

Die Buchstaben bedeuten: F: Eintauchtiefe in Frischwasser (Süßwasser), S = Eintauchtiefe in Seewasser im Sommer und   W = desgl. im Winter.

Diese Angaben berücksichtigen das unterschiedliche spezifische Gewicht von Frischwasser sowie von Seewasser im Winter und Sommer.

Die Buchstaben am Kreis der Freibordmarke bezeichnen die Seeversicherung des Landes, die für das Schiff abgeschlossen

ist.

GL = Germanischer Lloyd (deutsch).

LR = Lloyds Register of Britisch and foreign shipping (engl.)

BV= Bureau Vertias (franz.).

 

Tiefgang

Abstand Kiel bis Wasserlinie.

 

Tiefsee

Meeresbereiche mit einer Tiefe ab etwa ab 300m.

 

Tjalk

Besonders in der Nordsee übliches Frachtsegelschiff mit ein oder eineinhalb Masten, gaffelgetakelt, mit abgerundetem Bug und Heck, platter Boden, geringer Tiefgang.

 

Tochterboot

In einer Heckwanne auf dem Seenotrettungskreuzer mitgeführtes kleines Motorboot, wendig und in flachen Gewässern eingesetzt.

 

Törn

1. Umschlingen eines Pollers o.ä. mit einem Tau.

2. Bestimmte, wiederkehrende Arbeitsfolgen.

 

Toggle

- Kniegelenk.

- An beiden Seiten gabelförmiges Verbindungsstück zwischen Wantenspanner und Pütting.

 

Tonne

Im Binnenland oft als Boje bezeichnet. Schwimmendes Seezeichen zur Markierung von Fahrwassern, Untiefen, Wracks usw. Unterschiedliche Formen und Farben dienen zur Kennzeichnung.

 

Topp

Oberer Teil des Mastes, Mastspitze.

 

Toppnant

Tau, das die Rah waagerecht hält.

 

Toppzeichen

Geometrischer Körper (Kugel, Kegel, Zylinder, Kreuz) an der Spitze eines festen oder schwimmenden Seezeichens zur Kennzeichnung des Fahrweges.

 

Tornado

Wirbelsturm mit dem Zentrum von 300 bis 500 Metern und einer Lebensdauer von wenigen Minuten, der jedoch schwere Verwüstungen hinterlässt, hauptsächlich an der Südküste der USA.

 

Torsiometer

Verdrehungsmesser, insbesondere der Schraubenwelle.

 

Totenflaute

Völliges Fehlen eines Windzuges, Windstärke 0, vollkommene Windstille.

 

Totwasser

Strömungsloser Abschnitt in Flüssen auf der Leeseite von Hindernissen durch Abreißen der Flussströmung.

 

Tragweite

Größte Entfernung, aus der ein Feuer gesehen werden kann, abhängig von der Lichtstärke des Feuers, der atmosphärischen

Lichtdurchlässigkeit und der Beleuchtungsstärke am Beobachtungsort.

 

Trailer

Autoanhänger zum Transport leichter Sportboote

 

Trampschifffahrt

Die nicht an feste Schifffahrtslinien gebundene Frachtschifffahrt, bei der die Schiffe je nach Ladungsanfall und -angebot

zwischen beliebigen Häfen verkehren.

 

Trapez

Am Masttopp befestigte Leine mit Gurt, an dem man sich weit nach Luv außenbords lehnen kann, um das Boot in möglichst senkrechter Stellung zu halten.

 

Traveller

Laufschiene auf der auf einem verschieb- und fixierbaren Schlitten der Großschot-Fuß-Block befestigt ist.

 

Traverse

Balkenträger zum Koppeln von Fördereinrichtungen, um schwere Lasten zu befördern, für die die Tragkraft eines Fördermittels nicht ausreicht.

 

Trawl

Schleppnetz in der Seefischerei, das aus einem trichterförmigen Netzsack mit zwei seitlichen Netzflügeln besteht und an zwei

Kurrleinen geschleppt wird, entweder als Grundnetz oder als Schwimmnetz.

 

Trawler

Fischereischiffe, die mit Schleppnetzen (Trawl) arbeiten.

 

Treibeis

Das auf Binnengewässern und dem Meer treibende Eis. Das Zusammenfrieren unter gleichzeitigem Druck bildet das berüchtigte Packeis.

 

Treibnetz

Lange, wandartige Netze, die in bestimmter Höhe unterhalb der Wasseroberfläche an Auftriebskörpern hängen und vom Fischereischiff am Fischreep treibend in der Strömung gehalten werden.

 

trensen

Ein Tau in den Keepen umwickeln.

 

Trimmer

Früher Heizer, der die Kohlen von den Bunkern vor die Heizkessel transportierte.

 

Trockenfahrt

Seeverkehr, in dem nur nichtflüssige Ladung befördert wird.

 

Trosse

Sehr starkes „Ende“ (Tauwerk).

 

Trossenschlag

Rechts geschlagenes Tauwerk

 

Troyer

Unterhemd oder Pullover aus Wolle mit verschließbarem Rollkragen.

 

Tsunami

Wellen bis zu 40 m Hohe, ausgelöst durch Seebeben.

 

Twaqo

Zweimastiger Küstensegler in Hinterindien.