E                                                                                                                                                               zurück zur Übersicht

 

e

als Morsezeichen: ● (kurz; ditt) Buchstabiere: „Emil“ (deutsch) oder „Echo“ (Funkverkehr).

 

Ebbe 

Das Ablaufen des Wassers und das Sinken des Wasserspiegels durch die Gezeiten Ebbearm, Ebberinne, Wasserrinne im Tidegebiet, die besonders stark vom Ebbstrom durchflossen wird. Am unteren Ende des Ebbearms bildet sich in Regel eine

Sandbarre.

 

Echograf

Ein Echolot, das die gemessenen Wassertiefen fortlaufend und selbstständig auf einem Registrierstreifen als Echogramm aufgezeichnet.

 

Echolot

Wassertiefenmessgerät. Arbeitet mit Ultraschallwellen (20 – 30 kHz).

 

Eddystone-Leuchturm

Bekanntes Leuchtfeuer an der Südküste Englands im Englischen Kanal.

 

Eichung

1.Vermessung von Binnenschiffen zum Festlegen ihrer Größe.

2. Ermitteln des Messfehlers eines Funknavigationsgerätes oder eines Schiffsradars.

  

Eiland

Eingedeutscht aus engl. „island“ = Insel

 

Eindarm

Ein total verfressener Matrose ;-).

 

Eindeichung

Gewinnung von Neuland an der Küste durch Bedeichung von Wattgebieten.

 

Einhandboot, Einhandsegler

Schiff/Boot, das von einer Person allein gesteuert werden kann (z. B. Laser).

 

einholen

Binnenbordsholen eines Gegenstandes, z.B. eine Leine; Fischfangnetze.

 

einpicken

Einhaken; "Eingepickt und bemust" ist ein alter Ausruf zur Bestätigung, dass eine Bootstalje eingehakt, gesichert und klar zum heißen ist.

 

einscheren

sich einordnen, beim Mädchen einhaken

 

einscheren

Eine Leine (z. B. eine Schot) durch einen Block ziehen.

 

eintörnen

1. Tauwerk oder Ketten verdrehen.

2. Eindrehen eines vor Anker gegangenen Schiffs in die Richtung des Windes oder Stromes.

 

Einzelwelle

Welle, die aus einem einzigen Wellenberg über bzw. Wellental unter dem Ruhewasserstand besteht.

 

Eisbär

1. aktische Bärenart.

2. (scherzhaft) Betreuer der Kühlanlagen.

 

Eisgang

Das Zerbrechen und Abschwimmen der Eisdecke (bei Fließgewässern).

 

Eistonne

fassähnlicher Ausguck hoch im Mast zur Eisbeobachtung.

   

Elefantenfett

J Margarine

 

Elmsfeuer

Schwachleuchtende, von leisen Knistern begleitente Funkenbüschel, die bei Gewitter an Schiffsmasten auftreten können, auch als Sankt-Elmos-Feuer bekannt.

 

Embargo

Die Sperrung oder Ausschließung eines Schiffes oder Hafens oder einer Ware aus dem üblichen Handelsverkehr aus politischen, militärischen oder merkantilen Gründen von Seiten einer staatlichen Macht.

 

Emissionen

Die von einer Anlage oder einem technischen Vorgang in die Atmosphäre oder andere Umweltbereiche gelangenden gasförmigen, flüssigen oder festen Stoffe; ferner Geräusche, Erschütterungen, Strahlen, Wärme.

 

Emminghaus

Dr. Arwed Emminghaus, 1831, der eigentliche Schöpfer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, berief am 29. Mai 1865 die Gründungsversammlung ein.

 

Ende

Jedes längere Stück Tauwerk, wird durch die Tampen abgeschlossen. Sehr dicke Taue werden Trossen genannt.

 

Englische Trompete

Knoten zum vorübergehenden Verkürzen eines Endes.

 

Enigma

Verschlüsselungsmaschine, um Funksprüche zu codieren und dekodieren.

 

entern

1. In die Takelage klettern.

2. ein Schiff erklettern und erobern.

 

Enterhaken

Haken zum Heranziehen und Entern eines Schiffes. Heute verwendet man einen Bootshaken (allerdings normalerweise nicht zum entern.  :-))

 

entzurren

Gegenteil von zurren, verzurren = festbinden; die Verzurrung eines Gegenstandes lösen.

 

EPIRB

Abk. für Emergency Position Indicating Radio Bacon. Funkboje, die bei einem Schiffsuntergang selbstständig aufschwimmt und Seenotsignale abstrahlt.

 

EPS

Abk. für effektive Pferdestärken. Die Leistung der Maschine, die tatsächlich an der Hinterkante der Maschine zur Verfügung steht

 

Erkennungssignal

Signal, durch das ein Schiff oder Flugzeug sich als zur eigenen Streitmacht gehörig ausweist. Wird ausgetauscht, wenn Zweifel bestehen, ob man Freund oder Feind vor sich hat oder wenn man sich bei Annäherung an eigene Kräfte zu erkennen geben will.

 

ESAK

Evangelische Sünden-Abwehr-Kanone = Bordpfarrer.

 

Eselshaupt

Brillenartiges Verbindungsstück für Mast und Stenge bei geteilten Masten.

 

ETA

Abk. für Estimated Time of Arrival/Expected Time of Arrival Bezeichnung auf Telegrammen für den voraussichtlichen Zeitpunkt der Ankunft des Schiffes im Zielhafen.

 

ETC

Abk. für Estimated Time of Completion. Bezeichnung für den voraussichtlichen Zeitpunkt der Beendigung der Reise.

 

ETD

Abk. für Estimated Time of Departure. Bezeichnung für den voraussichtlichen Termin der Abfahrt des Schiffes.

 

Etesien

Regelmäßig auftretende, trockene Nordwest-Winde vom April bis Oktober im östlichen Mittelmeer.

 

Etmal

Strecke, die ein Schiff von Mittag bis Mittag zurückgelegt wird, Tagesreise, wiederkehrende Flutzeit von 12 Stunden oder Tagesperiode von 24 Stunden (von et: Wiederkehr und dem gotischen mel: Zeit, Zeitpunkt)

 

Evaporator

Seewasserverdampfer zum Erzeugen von Kesselspeisewasser aus Seewasser.

 

Ewer

Flachgehendes, 1 ½-mastiges Segelfahrzeug mit Seitenschwertern.

 

Exhaustor

Mechanisch betriebener Saugelüfter.

 

Expeller

Als Kraft-Viehfutter verwendete Rückstände von ausgepressten Ölsaaten, leicht entzündlich, erfordert besondere Stauung in gut belüfteten Laderäumen.

 

Expert

Versicherungsbeauftragter, der die zu deckenden Schäden besichtigt und taxiert.