Das Traumschiff der Superlative die „ Global Dream 1“

 

Es ist soweit: am 23.November letzten Jahres (2019) traf das Mittelstück des neuesten und in Deutschland je gebauten größten Luxusliners in Wismar ein.

Nach einer Überfahrt mit einer Geschwindigkeit von 2 Kn (ca. 4Km /h) traf es nach einem Tag von Rostock kommend in Wismar ein.

Einige tausend Besucher erwarteten neugierig den riesigen Schleppzug.

Schon Kilometer vor Wismar, weit vor der Insel Poel, war die Schwimmende maxi Stahlwand trotz diesiger Sicht zu

erkennen. Die sechs Schlepper, drei vorne, drei hinten nahmen sich wie Zwerge dagegen aus.

Die GLOBAL DREAM 1 wird im Auftrag der Reederei Dream Cruises in Wismar und Rostock für den asiatischen Markt gebaut.

Hier in Wismar findet die Hochzeit statt. In der Werfthalle der MV-Werft Wismar werden die Hecksektion und die Bugsektion mit der eingeschwommenen Mittelsektion (über 200m lang, ca. 45m breit und über 50m hoch mit über 50000 t Stahl)verschweißt.

Für die Ausrüstung außerhalb der Halle wurde extra der Ausrüstungskai verlängert und verstärkt. Das war notwendig bei den Dimensionen des Schiffes.

Damit auch alle Teile auf den obersten Decks montiert werden können wurde ein riesiger Kran angeschafft. Dieser hat NUR eine Höhe von 125m.

Das Schiff wird eine Länge von 342m bei einer Breite von 46,4m und einen Tiefgang von NUR 9,5 m haben.

Bei einer Höhe von beinahe 90 m überragt das Schiff das Wismarer Wahrzeichen, den Marienkirchturm, um fast 40 m.

Es wird über eine installierte Maschienenleistung von 96000 Kw verfügen, die von 6 MAN Dieselmotoren bereitgestellt werden. Angetrieben wird es von 3 Azipodantrieben.

An Bord werden 2500 Kabinen für Familien mit bis zu 4 Personen installiert. Die Kabinen werden in Wismar als fertiges Modul in einem eigens dafür gebautem Werk produziert und dann im Schiffsrumpf fertig montiert.

Was macht man während der Kreuzfahrt an Bord: Erst einmal viel Geld ausgeben. Dann Shoppen, Kino, Wellness, die Badelandschaft besuchen, Themensport betreiben oder einfach mal Achterbahn fahren. Neben vielen dutzenden weiteren Beschäftigungsmöglichkeiten für jeden Geschmack und Sinn.


Was macht es nun zum Superschiff? Die Länge oder Breite sind es nicht. Da gibt es größere!

Aber die Anzahl der an Bord untergebrachten Personen. 9500 Passagiere auf 20 Decks und ca. 2500 Besatzungsmitglieder. Gesamt gerechnet 12000 (ZWÖLFTAUSEND) Menschen. Das ist ein Viertel der Gesamtbevölkerung von Wismar (42500 Einwohner).

Schlappe 1,3 Milliarden Euro werden als bisherige Kosten veranschlagt. Ob es dabei bleibt???

Wer weiß wie groß die Schiffe noch werden müssen oder können? Solange nichts passiert sind alle glücklich, insbesondere die Aktionäre.

 

 Bernd Zawadzinski

 

zum Video